Die Professionelle Zahnreinigung / PZR bei Ihrem Zahnarzt

 

Die alltägliche Zahnpflege ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit.
Trotz intensiver und  gewissenhafter Pflege ist es für uns aber oft nicht möglich alle Beläge perfekt zu entfernen.
In die kleinsten Winkel, sowie in den Zahnzwischenräumen verbleiben auch nach dem Einsatz der Zahnseide
oftmals ungereinigte Stellen.
Auf den Zähnen entwickelt sich bereits nach 2 Tagen ein Biofilm, auch Plaque genannt. 
Unzählige Bakterien bilden diesen Biofilm und besitzen einen hohen Stoffwechsel.
Die Entstehung von Säuren und Zellgiften stört die Mundflora und kann Auslöser
für Karies, Gingivitis oder Parodontitis sein.

Da die häusliche Pflege meist leider nicht ausreicht um diesen negativen Prozessen vorzubeugen,
ist es notwendig professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 


Was ist eine Professionelle Zahnreinigung / PZR?

Unter der Professionellen Zahnreinigung versteht man die mechanische Entfernung von weichen
und harten Zahnbelägen (Bakterien) welche sich über, als auch unter dem Zahnfleisch befinden. 
Die PZR wird in der Zahnarztpraxis von einer speziell ausgebildeten Hygienekraft durchgeführt.
 

Wann wird eine PZR notwendig?

Die Häufigkeit einer PZR-Behandlung hängt von vielen Faktoren ab.

Je nach Alter, Mundhygiene, Erkrankungen oder Medikamenteneinnahme ist der Abstand
zwischen den Behandlungen unterschiedlich.
Hier müssen Sie sich von Ihrem Zahnarzt individuell beraten lassen.
Dieser wird Ihnen einen optimal auf Ihre Situation abgestimmten PZR-Plan erstellen.

Im Normalfall ist beim Erwachsenen eine PZR-Behandlung in 6-monatigen Abständen ausreichend.

 

Wer führt die PZR-Behandlung durch?

Die PZR-Behandlung wird von speziell ausgebildeten Fachkräften durchgeführt.
Die Zahnmedizinische Prophylaxe Assistentin (ZMP, oder auch ZMF) hat eine zusätzliche,
umfangreiche Ausbildung durchlaufen und ist in der Lage Ihre PZR bestens durchzuführen.
Nach Besprechung mit Ihrem Zahnarzt entfernt die ZMP-Spezialistin in bestimmten Abständen Beläge und Bakterien.
(Über, als auch unter dem Zahnfleisch)

 

Wie wird eine PZR durchgeführt?

In der PZR werden auch versteckte Bakterien sowie Beläge entfernt. Hierbei  werden Sonden,
Schleifpapier, Bürstchen, Ultraschall, Strahlgeräte, Zahnseide und weitere Hilfsmittel eingesetzt.
Nach der Entfernung der Beläge und Bakterien werden die Zähne aufpoliert.
Durch die glatte Oberfläche der Zähne wird eine erneute Anlagerung erschwert.
Zum Abschluss der Behandlung wird oftmals eine sinnvolle Fluoridierung der Zähne durchgeführt.
Nach der Fluoridierung sollten Sie eine gewisse Zeit nichts Essen oder
Trinken um die Wirkung der Fluoridierung nicht zu mindern.

 

Dauer / Kosten der PZR

Alles in allem dauert eine PZR-Behandlung je nach Aufwand ca. 60-90 Minuten.

Je nach Aufwand und Ausführung der PZR müssen Sie zwischen ca. 80-150€ rechnen.
Die privaten Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Behandlungskosten.
Gesetzlich Versicherte müssen die Kosten für diese sinnvolle Behandlung leider meist selber übernehmen.
Verschiedene Zahnzusatzversicherungen übernehmen die Kosten für die PZR jedoch teilweise oder sogar vollständig.

 

 

Infos zum Thema Zahngesundheit